Günstige Stromanbieter: Online Vergleich 2021/2022


Günstige Stromanbieter lassen sich durch einen Stromvergleich auch in Ihrer Region schnell und problemlos finden. Für den einfachen und kostenlosen Stromvergleich benötigen Sie nur Ihre Postleitzahl und den letzten Verbrauch (in kWh). Jetzt Geld sparen!

 

Postleitzahl : ­ Stromverbrauch / Jahr:
 
 
Nutzungsart :

 

Wirklich günstige Stromanbieter 2021/2022

Günstige Stromanbieter Ihr bisheriger Anbieter kann vielleicht auch ein günstiger Stromanbieter sein. Warum? Die Versorger haben häufig unterschiedliche Stromtarife und nicht immer sind Sie im günstigsten Stromtarif.

Oftmals gibt es aber weitere Anbieter, die günstigere Stromtarife bieten. Im Preisvergleich finden Sie die die wirklich günstigen Stromanbieter mit den besten Strompreisen. Bei einem Wechsel zu einem neuen Versorger bekommt man neben dem günstigen Preis häufig noch einen Bonus.

Es gibt aber auch wirklich günstige Stromanbieter ohne Bonus. Diese Anbieter eignen sich besonders für Kunden, die nicht häufig wechseln wollen.

Wie schlägt sich Ihr bisheriger Versorger im Preisvergleich? Jetzt den Stromvergleich starten.

 

Wer ist denn nun günstigster Stromanbieter?

Es gibt auch einige Zeitungen und Zeitschriften, die meinen den günstigsten Stromanbieter gefunden zu haben. Aber dies sind bestenfalls Durchschnittswerte, da es in Deutschland über 900 verschiedene Stadtwerke und Netzbetreiber gibt. Die Netzbetreiber sind im Besitz der Stromleitungen. Sie verlangen für die Nutzung Ihrer Leitungen unterschiedlich hohe Beträge.

Deshalb sind die Strompreise regional auch stark unterschiedlich, da viele Anbieter ihre Preise von den regionalen Kosten abhängig machen.

Deshalb sind Zeitungen und Zeitschriften nicht unbedingt die geeignete Informationsquelle bei der Suche nach preiswerten Stromanbietern. Auch das Fernsehen ist für diese Suche ungeeignet, da die Versorger in ihrer Werbung meist keine Preise nennen. Wir bieten Ihnen für sämtliche Postleitzahlen in Deutschland einen umfassenden Vergleich. Zeitung und Fernsehen wären damit überfordert. Außerdem kann für einen Kunden mit einem geringen Verbrauch Energieanbieter "eins" und für einen großen Haushalt mit einem hohen Stromverbrauch kann auch Energieanbieter "zwei" günstigster Stromanbieter im gleichen Ort sein.

Ganz Deutschland Starten Sie einfach den Stromvergleich und wir sagen Ihnen, wer günstigster Stromanbieter in Hamburg, Berlin, München oder in Ihrem Ort mit Ihrem Verbrauch ist! Beim Verbrauch bitte den Wert in ganzen Kilowattstunden (kWh) angeben. Ein preiswerter Stromanbieter ist schnell und einfach gefunden!

Was sollte man bei der Suche nach guten und günstigen Stromanbietern beachten? Nach Eingabe der notwenigen Angaben, wie PLZ, teilweise Ort und Jahresverbrauch an Strom, erhält man eine Liste von Stromtarifen. Diese Liste wird aus Gründen der Übersichtlichkeit in mehrere Abschnitte unterteilt, da die gesamte Liste leicht einhundert und mehr verschiedene Stromangebote umfassen kann. Zunächst findet man hier im ersten Schritt eine Übersicht der 20 günstigsten Stromtarife. Meist kann man mit einem der Top Energieanbieter mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Bei einem hohen Stromverbrauch kann man mit den Top Tarifen bis zu 820 € sparen. Diese Einsparungen sind aktuell auch ohne eine Vorauszahlung der Stromrechnung möglich. Bei Vorauskasse-Angeboten ist der wahrscheinlich fällige Jahresverbrauch im Voraus zu zahlen. Nicht alle Stromkunden können diese Vorauszahlung leisten bzw. wollen diese Vorauszahlung auch nicht leisten, da mit dieser ein gewisses Risiko im Insolvenzfall des neuen Anbieters eintritt. Deshalb kann man hier im Standard keine solchen Tarife finden. Im Vergleich werden im Standard nur passende Tarife mit fairen Konditionen und der Zahlungsweise "monatlich" angezeigt. So erhält man eine Liste der passenden Anbieter, die monatliche Abschläge verlangen. Diese Einstellung wird von fast allen Stromkunden genutzt. Diese Kunden wollen Billigstrom ohne jegliches Risiko beziehen.

Inzwischen ist die Anzahl der Tarife mit Vorauskasse immer weiter zurückgegangen. Auch die billigen Stromanbieter in Deutschland haben diese Tarife kaum noch im Angebot. In vielen Regionen finden sich nur noch Angebote mit monatlicher Zahlweise im Vergleichsrechner wieder. Selbst Pakettarife verfügen in der Regel über eine monatliche Zahlweise. Da Vorauskasse-Tarife nahezu nicht mehr verfügbar sind, gehen Sie bei der Zahlweise automatisch auf Nummer sicher.

In der Liste der günstigen Stromtarife wird bei jedem Tarif die Ersparnis zum Vergleichstarif angezeigt. Wenn man noch nie einen Tarifwechsel vorgenommen hat, dann sollte der Vergleichstarif die lokale "Grundversorgung" sein. Die Ersparnis kann in diesem Fall sehr beachtlich sein.

wirklich günstige StromanbieterWenn Sie Interesse an grünem Strom haben, sollten Sie einen Ökostrom - Preisvergleich machen. Bei einem Ökostrom Vergleich werden nur passende Tarife mit einem Ökostromanteil von 100 Prozent angezeigt. Gerade Ökostromtarife werden immer beliebter. Die Preise für grünen Strom sind durchaus interessant und sind oftmals durchaus auf einer Höhe mit Graustrom.

Die grüne Energieversorgung ohne Zusatzkosten für den eigenen Haushalt ist also möglich. Man kann mit dem Wechsel zu einem Anbieter, der erneuerbare Energien nutzt, durchaus auch Geld sparen. Unter den 10 günstigsten Stromanbietern befinden sich häufig mehrere Ökostrom-Anbieter.

Für ein Angebot entscheiden und den Wechsel vornehmen!

Der Anbieterwechsel kann hier direkt vorgenommen werden. Der Wechsel ist sehr unkompliziert und risikolos. Dadurch können die Stromkosten meist deutlich gesenkt werden. Durch Ihren und die vielen weiteren Tarifwechsel kommt es auch zu einer Steigerung des Wettbewerbs. Dies ist von Vorteil für alle Verbraucher.

Suchen Sie sich einfach einen neuen Energieanbieter aus und füllen Sie hier die für den Wechsel benötigten Felder aus. Fertig! Den Rest erledigt Ihr neuer Versorger. Der neue Versorger verlangt für diesen ausgezeichneten Service keinerlei Gebühren.

Im Gegenteil: Der Wettbewerb auf dem Strommarkt ist inzwischen so groß, dass der neue Anbieter meist sogar noch einen Bonus (Neukundenbonus) / Prämie zahlt! Dieser Neukundenbonus wird meist nach dem ersten Jahr beim neuen Anbieter ausgezahlt. In der Regel wird der Neukundenbonus mit der ersten Rechnung nach einem Jahr verrechnet. Die Rechnung fällt also geringer aus. Ein weiterer Bonus ist der Sofortbonus (wird nach wenigen Wochen / Monaten ausgezahlt). Bis zu 300 € Sofortbonus sind hier teilweise bei hohem Stromverbrauch möglich! Im Strompreisvergleich gibt es inzwischen viele günstige Anbieter mit Sofortbonus und einem Bonus für Neukunden. Durch diese Boni wird der Strom richtig günstig. Der Wechsel ist auch vollkommen risikolos. Die Energie wird trotz des Wechsels durchgehend geliefert! Starten Sie jetzt den Stromanbieterwechsel! Wir haben die Bestseller!

 

FAQ: Häufige Fragen und Tipps

 

Sind durch den Wechsel des Stromversorgers Umbauten notwendig?

Nein, technische Umbauten sind nicht notwendig. Auch das Ablesen des Zählers einmal im Jahr und den Austausch alter Zähler übernimmt in der Regel weiterhin Ihr örtlicher Stromnetzbetreiber. Ihr neuer Versorger zahlt dafür an den örtlichen Stromnetzbetreiber eine Gebühr. Den Wechsel des Versorgers kann man eher als einen Vorgang der Buchhaltung verstehen. Technisch gibt es im Normalfall keinerlei Änderungen.
Allerdings werden aktuell in ganz Deutschland alte Stromzähler durch moderne Stromzähler (moderne Messeinrichtungen) und Smart Meter ersetzt. Dies ist aber unabhängig vom gewählten Energieversorger.

Was ist mit dem Zählerstand?

In der Regel reicht es, wenn Sie zum bestätigten Wechseldatum den Zählerstand notieren. Dieser wird vom örtlichen Netzbetreiber angefordert. Dieser schickt den von Ihnen ermittelten Zählerstand an Ihren bisherigen Stromlieferanten und an Ihren neuen Anbieter. Ihr alter Anbieter muss mit diesem Zählerstand (Schluss-Zählerstand) innerhalb von 6 Wochen Ihre Rechnung erstellen.

Ihr neuer Stromlieferant wird Ihren Zählerstand als Beginn-Zählerstand zur Berechnung des Stromverbrauchs nutzen. Mit diesem Stromverbrauch erstellt dann der neue Anbieter die kommende Rechnung.

Wo liegt der Unterschied zwischen Stromnetzbetreiber und Stromanbieter?

Viele Kunden denken, dass es sich beim Stromnetzbetreiber und Stromlieferanten um die gleiche Bezeichnung handelt. Dies ist aber seit einigen Jahren nicht mehr so. Der Stromnetzbetreiber ist für den Betrieb seines Stromnetzes zuständig. In seinem Gebiet, also innerhalb seines Netzes, sind verschiedene Stromlieferanten aktiv. Diese beliefern dann die Kunden mit Strom.

Der Stromnetzbetreiber steht dabei nicht im Wettbewerb mit anderen Netzbetreibern. Es wird innerhalb einer Region kein zweites Stromnetz gebaut. Die Bundesnetzagentur bzw. die Netzagentur im jeweiligen Bundesland wacht aber über die Stromnetzbetreiber und ihre Gebühren. Der lokale Netzbetreiber muss allen Energieversorgern, die in seinem Gebiet aktiv sind, die gleichen Gebühren berechnen. Auch der lokale Stromanbieter, z.B. das Stadtwerk, zahlt diese Gebühren. Dadurch ist ein fairer Wettbewerb der Stromversorger möglich.

Alle Stromlieferanten zahlen also die gleichen Netznutzungsentgelte und es gibt auch keine Rabatte für bestimmte Anbieter. Woher kommen dann die günstigen Strompreise einzelner Anbieter? Diese günstigen Stromtarife kommen oftmals durch eine gute Beschaffung, d.h. diese Anbieter kaufen den Strom günstiger ein. Sehr billige Stromanbieter haben in der Regel auch sehr geringe Kosten. So geben sie häufig weniger Geld für ihre Verwaltung aus. Dieser Vorteil wird dann an die Kunden weitergegeben. Deshalb sollte man immer hier die Stromtarife vergleichen. So findet man die besten Stromtarife.

Woher bekommt man die Nummer des Stromzählers?

Die Nummer des Stromzählers und viele weitere Daten stehen auf der letzten Rechnung des aktuellen Stromversorgers (Zählernummer). Alternativ kann man die Zählernummer auch direkt auf dem Stromzähler ablesen. Dieser befindet sich meist in den Kellerräumen oder auch im Flur. Bei mehreren Wohnungen in einem Haus sollte besonders auf die Beschriftung des Stromzählers geachtet werden. So kann die richtige Zählernummer ermittelt werden.

Welche Kündigungsfrist gilt beim alten Anbieter?

Wenn man in der Grundversorgung ist, dann gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen. Wenn man allerdings schon einmal den Stromtarif oder gar den Anbieter gewechselt hat, ist die Kündigungsfrist häufig etwas länger. In diesem Fall gelten die Kündigungsfristen dieses Angebots. Aktuell werden im Tarifrechner nur Stromtarife mit einer maximalen Vertragslaufzeit von 12 Monaten und einer maximalen Kündigungsfrist von 6 Wochen angezeigt. Auch ein billiger Stromanbieter sollte keine längere Kündigungsfrist haben. Mit diesen kurzen Kündigungsfristen bleibt man flexibel. Im Fall der Strompreiserhöhung hat man aber oftmals ein gesondertes Kündigungsrecht (Sonderkündigungsrecht).

Durch das Sonderkündigungsrecht kann man online schnell zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln.

Sind mit dem Stromanbieterwechsel extra Kosten verbunden?

Nein. Für den Stromanbieterwechsel werden keine Gebühren oder sonstige Beträge berechnet. Der Wechsel des Versorgers ist komplett kostenfrei. Jetzt gebührenfrei den Stromlieferanten wechseln, zukünftig günstigen Strom beziehen und damit Geld sparen!

Wie können Menschen ohne Internetzugang wechseln?

Besonders viele ältere Menschen haben immer noch keinen Zugang zum Internet. Wenn Sie solche Menschen kennen, z.B. Eltern oder Großeltern, dann helfen Sie diesen Menschen doch beim Vergleich und Wechsel des Stromversorgers. Auch hier kann mit den Angaben aus der letzten Rechnung des Versorgers schnell ein Vergleich gemacht werden. Auch der Wechsel ist natürlich identisch. Menschen ohne DSL und Internet haben auch ein Recht auf preiswerte Energie! Häufig läuft der Kontakt mit dem Energieanbieter direkt via e-Mail. Helfen Sie doch Bekannten und Verwandten ohne Internetzugang und wechseln Sie hier direkt online!

Kann es durch den Stromwechsel zum Stromausfall kommen?

Ganz klar: Nein, durch den Wechsel des Energieversorgers kann es zu keinem Ausfall bei der Strombelieferung kommen. Der Wechsel ist in Deutschland klaren Regeln unterworfen. Es kann einfach hierbei zu keinem Stromausfall kommen! Jetzt den Preisvergleich machen und dann direkt den Stromanbieter wechseln!

Stehe ich ohne Strom da, wenn mein neuer Energieanbieter pleitegehen sollte?

Auch in diesem Fall stehen Sie keine Sekunde ohne Strom da. In solchen Fällen springt der örtliche Grundversorger ein. Grundversorger bzw. Ersatzversorger ist in der Regel der örtliche Stromanbieter. Der lokale Energieversorger ist zu dieser Ersatzversorgung gesetzlich verpflichtet. Die Politik will den Wettbewerb beleben. Deshalb gibt es viele kundenfreundliche Gesetze, die den Wechsel des Energielieferanten sehr einfach und sicher gestalten. Nutzen Sie dies und wechseln Sie zu einem wirklich günstigen Stromanbieter.

Soll ich selbst beim alten Versorger kündigen?

In der Regel ist dies nicht notwendig. Der neue Stromlieferant kümmert sich um die erforderlichen Formalitäten und nimmt auch die Kündigung beim alten Versorger vor. Das ist das Standardvorgehen und gehört zum Kundenservice. Wenn Sie eine hohe Strompreiserhöhung bekommen haben und der Vertrag sich um einen längeren Zeitraum verlängern würde, können Sie zur Sicherheit auch noch selbst beim alten Lieferant kündigen. Hier können Sie das Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung in Anspruch nehmen.

Werden die bereits gezahlten Abschläge vom bisherigen Versorger erstattet?

Der alte Versorger erstellt nach dem Wechsel eine Endabrechnung. Dabei werden natürlich die gezahlten Abschläge berücksichtigt. Wenn sich dabei ein Guthaben ergeben sollte, dann wird das Guthaben ausgezahlt bzw. überwiesen. Preiswerter Strom wird zukünftig für eine niedrige Stromrechnung sorgen.

Wie findet man günstigen Strom pro kWh?
 
Günstiger Strom pro kWh ist im Stromvergleich nicht auf den ersten Blick erkennbar. Aber auf den zweiten Blick erkennt man ihn. In der Auflistung der Versorger und Tarife muss man dazu lediglich auf "Preisdetails" klicken. Hier erkennt man den Strompreis pro kWh (Arbeitspreis in Cent pro Kilowattstunde / brutto und netto). Wichtig für Privatkunden ist hier der Bruttopreis (inkl. aller Abgaben und Steuern).
 
In der Auflistung der preislich interessanten Stromtarife sollte man also einfach auf Preisdetails klicken und den Arbeitspreis prüfen. Dies sollte man mindestens bei den ersten 5 Plätzen machen. So findet man schnell billigen Strom / kWh und kann gleich direkt den Stromanbieterwechsel starten.
 
Wenn man einen Tarif mit niedrigem Preis je kWh hat, ist ein höherer Stromverbrauch nicht ganz so schlimm. Wenn man sich über den zukünftigen Stromverbrauch nicht wirklich sicher ist und der Stromverbrauch eventuell auch höher ausfallen könnte, dann sollte man einen Tarif mit einem günstigen Arbeitspreis wählen (Preis je kWh). Wenn dann der Stromverbrauch um 500 kWh steigt, halten sich die Zusatzkosten in Grenzen.

Wie findet man günstigen Gewerbestrom?

Wer hat den billigsten Strom fürs Gewerbe bzw. für Unternehmen? Hierfür sollte man einfach den Stromvergleich mit der Nutzungsart "Gewerbe" statt der Standardeinstellung "Privat" starten.

Wie schützt man sich vor steigenden Strompreisen?

Bei der Auswahl eines neuen Stromtarifs achten viele Kunden in erster Linie auf den Preis. Dabei sollte man auch auf weitere Merkmale achten. So sollte man beim neuen Stromtarif auch auf eine lange Preisgarantie achten. Im Strompreisvergleich werden im Standard nur Stromtarife mit mindestens 1 Jahr Preisgarantie angezeigt. Diese 12 Monate Preisgarantie gehören inzwischen zu den Konditionen, die sehr viele Versorger anbieten.

Bei einem solchen Tarif ist man dann mindestens 12 Monate vor großen Preiserhöhungen geschützt. Ein dauerhaft günstiger Stromtarif bietet oftmals eine noch längere Preisgarantie. Viele günstigere Tarife bieten den Kunden allerdings nur eine Preisfixierung. Bei einer Preisfixierung kann man sich den Preis nicht vollständig sichern, da Änderungen von Steuern und Umlagen, z.B. die EEG Umlage, weitergegeben werden können. Die Erneuerbare Energien Umlage ist aktuell übrigens gerade gesunken.

  

Generell sollte man vor dem Stromanbieterwechsel noch die aktuelle Bewertungen der Kunden des Anbieters prüfen. Diese Kundenmeinungen sagen meist mehr aus als ein alter Test einer Zeitung oder eines Instituts. Die aktuellen Kundenbewertungen können hier im Vergleichsrechner abgerufen werden. Der neue Anbieter sollte möglichst über gute bis sehr gute Bewertungen verfügen. " Gut " fängt dabei ab etwa 80 Prozent Weiterempfehlungsquote an.

 

# Personen Abschlag je Monat
1 1 Pers Strom ca. 33,00 € / Monat
2 2 Pers Strom ca. 56,00 € / Monat
3 3 Pers Strom ca. 66,00 € / Monat
4 4 Pers Strom ca. 76,00 € / Monat
5 5 Pers Strom ca. 88,00 € / Monat

 

Wie hoch ist mein Abschlag? Den genauen Abschlag kann man im Stromrechner unter dem Punkt Preisdetails ablesen.

 

Aktuell sind die Preise für Erdgas sehr stark gestiegen. Über die steigenden Gaspreise kann man sich hier informieren.

Auf Stromanbietervergleich.net gibt es weitere nützliche Informationen zum Thema Stromanbieter vergleichen.

Valid XHTML 1.0 Transitional